Schliessen

Casafair Logo

Posi­tio­nen

Casafair bezieht Stel­lung zu Fra­gen, wel­che das Wohn­ei­gen­tum, das Miet­we­sen und die Raum­pla­nungs­po­li­tik betref­fen. Fer­ner posi­tio­niert sich der Ver­band in der Energiepolitik.
Dabei ori­en­tiert sich Casafair am poli­ti­schen Leit­bild. Die­ses for­dert eine zukunfts­ge­rich­tete Raum­pla­nung und Mobi­li­tät, aktive Wohn­raum- und Boden­po­li­tik, Nach­hal­tig­keit beim Bauen sowie Fair­ness beim Ver­mie­ten, Kau­fen und Verkaufen.
Gewer­be­mie­ten in der Coro­na­krise: Casafair setzt auf Soli­da­ri­tät und Kulanz

Gewer­be­mie­ten in der Coro­na­krise: Casafair setzt auf Soli­da­ri­tät und Kulanz

Der Bun­des­rat hat ges­tern bekannt gege­ben, bei Geschäfts­mie­ten auf eine not­recht­li­che Rege­lung zu ver­zich­ten. Der Eigen­tü­me­rIn­nen­ver­band Casafair ruft seine Mit­glie­der noch­mals auf, bei Gewer­be­lie­gen­schaf­ten das Gespräch mit der Mie­ter­schaft und – wo immer mög­lich und ange­zeigt – indi­vi­du­elle und soli­da­ri­sche Kulanz­lö­sun­gen zu suchen. zum Artikel

Offe­ner Brief an den Bun­des­rat: Kein Son­der­sta­tus für den Flugverkehr!

Offe­ner Brief an den Bun­des­rat: Kein Son­der­sta­tus für den Flugverkehr!

46 Bewe­gun­gen, Orga­ni­sa­tio­nen und Par­teien – dar­un­ter auch Casafair – for­dern den Bun­des­rat in einem Offe­nen Brief auf, den Luft­ver­kehr gegen­über ande­ren Wirt­schafts­be­rei­chen nicht zu pri­vi­le­gie­ren. Jeg­li­che staat­li­che Unter­stüt­zung muss die Arbeit­neh­men­den schüt­zen und an Bedin­gun­gen mit kla­ren Kli­ma­zie­len geknüpft sein. zum Artikel

Eine schwere Krise – Das trifft auch die Wohnverhältnisse

Eine schwere Krise – Das trifft auch die Wohnverhältnisse

Casafair setzt auf die Soli­da­ri­tät zwi­schen allen Par­teien. Das Miet­we­sen – ob geschäft­lich oder pri­vat – ist gleich­sam eine Sozi­al­part­ner­schaft. Die aktu­elle Coro­na­krise ist für diese Part­ner­schaft auf Augen­höhe durch­aus ein Prüf­stein. zum Artikel

Vier Jahre harte Arbeit unter guten Vorzeichen

Vier Jahre harte Arbeit unter guten Vorzeichen

Die Wah­len im ver­gan­ge­nen Herbst las­sen hof­fen: Die bür­ger­li­che Mehr­heit im Natio­nal­rat ist Ver­gan­gen­heit. Ein Spa­zier­gang wer­den die kom­men­den vier Jahre den­noch nicht. Ein Legis­la­tur­aus­blick von Casafair-Vize­prä­si­dent Beat Flach. zum Artikel

Eidg. Volks­in­itia­tive «Mehr bezahl­bare Wohnungen»

Eidg. Volks­in­itia­tive «Mehr bezahl­bare Wohnungen»

Am 9. Februar 2020 ent­schei­den die Stimm­bür­ge­rin­nen und Stimm­bür­ger über die eid­ge­nös­si­sche Volks­in­itia­tive «Mehr bezahl­bare Woh­nun­gen». Casafair unter­stützt das Volks­be­geh­ren des Mie­te­rin­nen- und Mie­ter­ver­bands und ist Teil der Abstim­mungs­al­li­anz. zum Artikel

Mehr gemein­nüt­zige Woh­nun­gen, weni­ger Ren­dite – für erschwing­li­ches Wohneigentum

Mehr gemein­nüt­zige Woh­nun­gen, weni­ger Ren­dite – für erschwing­li­ches Wohneigentum

Der Schwei­zer Woh­nungs­markt wird zuneh­mend zu einem Para­do­xon: Rekord­tiefe Hypo­the­kar­zin­sen, kaum Teue­rung – und den­noch stei­gen die Mie­ten immer wei­ter. Vor allem die Men­schen mit klei­ne­ren Ein­kom­men haben zuneh­mend Mühe eine bezahl­bare Woh­nung zu fin­den. Sie blät­tern im Schnitt 36% ihres Ein­kom­mens für die Miete hin. Viele Leute wür­den des­halb gerne eine eigene Woh­nung kau­fen, aber die Preise auf dem Markt sind eben­falls enorm ange­stie­gen. zum Artikel

Ja zu mehr bezahl­ba­ren Woh­nun­gen – Spe­ku­lan­ten stoppen!

Ja zu mehr bezahl­ba­ren Woh­nun­gen – Spe­ku­lan­ten stoppen!

Viele Men­schen in der Schweiz fin­den keine bezahl­bare Woh­nung. Schuld an den seit Jah­ren stei­gen­den Miet­prei­sen sind Immo­bi­li­en­fir­men, die immer höhe­ren Ren­di­ten nach­ja­gen. Die Initia­tive «Mehr bezahl­bare Woh­nun­gen», die am 9. Februar an die Urne kommt, sorgt mit der För­de­rung des gemein­nüt­zi­gen Woh­nungs­baus dafür, dass künf­tig mehr Woh­nun­gen der Spe­ku­la­tion ent­zo­gen sind. Eine breite Alli­anz legte heute an einer gemein­sa­men Medi­en­kon­fe­renz dar, wes­halb es am 9. Februar ein deut­li­ches Ja zu mehr bezahl­ba­ren Woh­nun­gen braucht. zum Artikel

Ja zu Bio­di­ver­si­tät und Land­schafts­schutz: Casafair unter­stützt Doppelinitiative

Ja zu Bio­di­ver­si­tät und Land­schafts­schutz: Casafair unter­stützt Doppelinitiative

Casafair setzt sich als Ver­band der umwelt­be­wuss­ten und ver­ant­wor­tungs­vol­len Wohn­ei­gen­tü­me­rIn­nen für die Stär­kung der Bio­di­ver­si­tät und für eine intakte Umwelt ein. Aus die­sem Grund unter­stützt Casafair die Dop­pe­lin­itia­ti­ven «Bio­di­ver­si­tät» und «Land­schaft», wel­che von einer Alli­anz, ange­führt von Pro Natura lan­ciert wurde. zum Artikel

Faire Eigen­tü­me­rIn­nen sagen Ja zur Initia­tive «Mehr bezahl­bare Wohnungen»

Faire Eigen­tü­me­rIn­nen sagen Ja zur Initia­tive «Mehr bezahl­bare Wohnungen»

Am 9. Februar 2020 ent­schei­den die Stimm­bür­ge­rin­nen und Stimm­bür­ger über die eid­ge­nös­si­sche Volks­in­itia­tive «mehr bezahl­bare Woh­nun­gen». Casafair unter­stützt das Volks­be­geh­ren des Mie­te­rin­nen- und Mie­ter­ver­bands und ist Teil der Abstim­mungs­al­li­anz. Aus gutem Grund frei­lich. zum Artikel

5G: Hoch­ge­lob­tes Teufelszeug?

5G: Hoch­ge­lob­tes Teufelszeug?

Liest man die Wer­be­af­fi­chen der Tele­kom­mu­ni­ka­ti­ons­an­bie­ter, dann funk­tio­niert der neue Mobil­funk­stan­dard G5 bereits her­vor­ra­gend. Guckt man aber in die Online-Shops sel­bi­ger, ent­deckt man kaum 5G-taug­li­che Geräte. Der Bran­chen­pri­mus aus Cup­er­tino (jener mit dem Obst-Logo) bie­tet selbst im neu­es­ten Gerät keine 5G-Unter­stüt­zung. Wie weit ist es also her mit dem ver­meint­li­chen Kas­sen­schla­ger 5G? Eine Bestan­des­auf­nahme. zum Artikel

Ener­gie­wende nicht mit frag­wür­di­gen Gebüh­ren abmurksen

Ener­gie­wende nicht mit frag­wür­di­gen Gebüh­ren abmurksen

Die Ener­gie­wende ist ohne Mit­wir­ken der Haus­ei­gen­tü­me­rIn­nen nicht zu errei­chen. Unge­recht­fer­tigt erho­bene Abga­ben oder Gebüh­ren für Gebäu­de­in­ves­ti­tio­nen zur Nut­zung erneu­er­ba­rer Ener­gien oder zur Ver­bes­se­rung der Ener­gie­ef­fi­zi­enz sind frag­wür­dig und darum auf­zu­he­ben. Dies for­dert Casafair-Vize­prä­si­dent und SP-Natio­nal­rat Tho­mas Har­deg­ger in einer breit abge­stütz­ten Motion. Nament­lich für Abwasser‑, Trink­was­ser- oder Kana­li­sa­ti­ons­an­schlüsse wer­den häu­fig Abga­ben erho­ben, deren Zusam­men­hang mit den Inves­ti­tio­nen nicht plau­si­bel ist. zum Artikel

Casafair begrüsst Mass­nah­men gegen inva­sive Organismen

Casafair begrüsst Mass­nah­men gegen inva­sive Organismen

Aus Sicht von Casafair, dem Ver­band der umwelt­be­wuss­ten und ver­ant­wor­tungs­vol­len Wohn­ei­gen­tü­me­rIn­nen, gehen die Anstren­gun­gen des Bun­des­rats, inva­sive ein­ge­schleppte Orga­nis­men zu bekämp­fen, in die rich­tige Rich­tung. Die Unter­halts­pflicht sowie die Dul­dung von Ein­grif­fen sind für pri­vate Eigen­tü­me­rin­nen und Eigen­tü­mer eine mass­ge­bende Neue­rung, die mit Augen­mass umge­setzt wer­den muss. zum Artikel

Wah­len 2019

Wah­len 2019

Am 20. Okto­ber 2019 bewer­ben sich 4’464 Kan­di­da­tin­nen und Kan­di­da­ten um einen der 200 Sitze im Natio­nal­rat oder ver­su­chen den Ein­zug in den pres­ti­ge­träch­ti­gen Stän­de­rat. Auch Casafair möchte im Bun­des­haus stär­ker mit­wir­ken. zum Artikel

Kein Eigen­miet­wert, keine Steu­er­ab­züge: Casafair bevor­zugt den voll­stän­di­gen Systemwechsel

Kein Eigen­miet­wert, keine Steu­er­ab­züge: Casafair bevor­zugt den voll­stän­di­gen Systemwechsel

Der Zen­tral­vor­stand des Eigen­tü­me­rIn­nen-Ver­bands Casafair hat die aktu­elle Ver­nehm­las­sungs­vor­lage zur Besteue­rung des Wohn­ei­gen­tums bera­ten und sich an der lau­fen­den Anhö­rung betei­ligt. In der Abwä­gung der fünf dis­ku­tier­ten Vor­schläge hat die Ver­bands­spitze klar den voll­stän­di­gen Sys­tem­wech­sel beim Eigen­miet­wert favo­ri­siert, der sowohl die Abschaf­fung des Eigen­miet­werts als auch der aus­glei­chen­den Steu­er­ab­züge vor­sieht. zum Artikel

Natio­nal­rat unter­gräbt das Mietrecht

Natio­nal­rat unter­gräbt das Mietrecht

Der Natio­nal­rat hat heute eine Reihe von Vor­stös­sen bera­ten, wel­che die Sozi­al­part­ner­schaft zwi­schen Ver­mie­ten­den und Mie­ten­den unter­gra­ben. Eine Mehr­heit der gros­sen Kam­mer hat dabei dem Druck der Immo­bi­li­en­lobby nach­ge­ge­ben und damit das bewährte Miet­recht dras­tisch aus­ge­höhlt. zum Artikel

«Woh­nen ist ein Grund­be­dürf­nis – ein Menschenrecht»

«Woh­nen ist ein Grund­be­dürf­nis – ein Menschenrecht»

In der Win­ter­ses­sion hat der Natio­nal­rat die Eidg. Volks­in­itia­tive «Mehr bezahl­bare Woh­nun­gen» bera­ten. Die Initia­tive wurde lan­ciert vom Mie­te­rin­nenund Mie­ter­ver­band – doch unter­stützt auch der Hausverein Schweiz das Volks­be­geh­ren. Das mag über­ra­schen – indes nur auf den ers­ten Blick. zum Artikel

Ver­nünf­tige Haus­ei­gen­tü­me­rIn­nen sagen JA zum Ber­ner Energiegesetz

Ver­nünf­tige Haus­ei­gen­tü­me­rIn­nen sagen JA zum Ber­ner Energiegesetz

Am 10. Februar 2019 ent­schei­den die Stimm­be­rech­tig­ten über die Revi­sion des kan­to­na­len Ener­gie­ge­set­zes. Bei die­ser Vor­lage geht es um die Ener­gie­wende im Kan­ton Bern. Der Hausverein Schweiz emp­fiehlt, dem Gesetz zuzu­stim­men. zum Artikel

Gegen aus­ufern­den Miet­wu­cher: Haus­ei­gen­tü­mer unter­stüt­zen Wohninitiative

Gegen aus­ufern­den Miet­wu­cher: Haus­ei­gen­tü­mer unter­stüt­zen Wohninitiative

Der Natio­nal­rat hat es heute ver­passt, die Miet­preis­spi­rale zu brem­sen. «Der Woh­nungs­markt in der Schweiz ist gleich­sam zu einem rie­si­gen Spe­ku­la­ti­ons­ge­schäft gewor­den», moniert Haus­ver­eins­prä­si­den­tin Clau­dia Friedl (NR SP/SG). «Es wird so immer schwie­ri­ger, bezahl­ba­ren Wohn­raum zu fin­den.» Der Hausverein Schweiz wird sich für das Volks­be­geh­ren ein­set­zen. «Denn: Woh­nen ist ein Grund­be­dürf­nis und damit ein Men­schen­recht», sagt Clau­dia Friedl. zum Artikel

Für nach­hal­ti­ges Woh­nen: Ja zur Zersiedelungsinitiative

Für nach­hal­ti­ges Woh­nen: Ja zur Zersiedelungsinitiative

Um schnell­le­bige und plan­lose Bau­vor­ha­ben umzu­set­zen, wer­den jeden Tag Land­wirt­schafts- und Grün­flä­chen in der Grösse von acht Fuss­ball­fel­dern zube­to­niert. Durch diese Zer­sie­de­lung, wird die Land­schaft zer­stört und die Lebens­qua­li­tät der Bevöl­ke­rung ver­schlech­tert. zum Artikel

Ener­gie­wende in der zwei­ten Runde

Ener­gie­wende in der zwei­ten Runde

In zahl­rei­chen Kan­to­nen ste­hen der­zeit Volks­ent­scheide zu revi­dier­ten Ener­gie­ge­set­zen an. Prak­tisch als Schluss­fol­ge­rung der natio­nal beschlos­se­nen Ener­gie­stra­te­gie. Der Hausverein enga­giert sich dezi­diert für diese Vor­la­gen, der­weil rück­wärts­ge­rich­tete Kräfte unter der Ägide des Haus­ei­gen­tü­mer­ver­bands HEV den Fort­schritt tor­pe­die­ren. zum Artikel

Umwelt­be­wusste Eigen­tü­me­rIn­nen befür­wor­ten ber­ni­sches Energiegesetz

Umwelt­be­wusste Eigen­tü­me­rIn­nen befür­wor­ten ber­ni­sches Energiegesetz

Im Früh­jahr hat der Grosse Rat des Kan­tons Bern der Revi­sion des kan­to­na­len Ener­gie­ge­set­zes deut­lich zuge­stimmt. Nun haben rück­wärts­ori­en­tierte Kräfte das Refe­ren­dum gegen das fort­schritt­li­che Gesetz ein­ge­reicht. Der Hausverein Mit­tel­land wird sich im Abstim­mungs­kampf klar für die Vor­lage enga­gie­ren, weil damit erneu­er­bare und effi­zi­ente Ener­gien geför­dert wer­den. zum Artikel

Ein Bekennt­nis zum Veloverkehr

Ein Bekennt­nis zum Veloverkehr

Dans Paris à vélo on dépasse les autos», hat Joe Das­sin schon 1972 gesun­gen. 46 Jahre spä­ter ver­langt der Gegen­vor­schlag zu einer Volks­in­itia­tive, dass auch in der Schweiz das Velo in der Ver­kehrs­pla­nung auf die Über­hol­spur gelangt. zum Artikel

Kein Raub­bau am Mietrecht

Kein Raub­bau am Mietrecht

Im Bun­des­haus wird der­zeit eine mas­sive Kam­pa­gne zur Aus­höh­lung der Mie­te­rin­nen- und Mie­ter­rechte gefah­ren. Nicht weni­ger als acht par­la­men­ta­ri­sche Vor­stösse zum Thema sind hän­gig. Ange­führt wird der Feld­zug vom Haus­ei­gen­tü­mer-Ver­band. Der Hausverein Schweiz lehnt die­sen Raub­bau am Miet­recht klar ab. zum Artikel

Bau­pfusch: Jetzt tut sich was

Bau­pfusch: Jetzt tut sich was

Der Bau­pfusch und die Durch­set­zung von Garan­tie- und Haf­tungs­an­sprü­chen beschäf­ti­gen den Hausverein schon lange: Eine Bau­pfusch-Geschichte in Walen­stadt, die von «casanostra» im Herbst 2004 auf­ge­ar­bei­tet wurde, fand sogar im «Blick» Reso­nanz: «720 Bau­män­gel – das ist die grösste Bruch­bude der Schweiz» titelte das Blatt. Nun kommt auch poli­tisch Bewe­gung in die Sache. zum Artikel

Bildquelle

  • Aerial View Of Airport: Chalabala/iStock
  • Bun­des­haus: Parlamentsdienste
  • Clau­dia Friedl: zvg/mad
  • Facade of a modern apart­ment buil­ding in the city: ah_fotobox/iStock
  • Sun­flower Bet­ween Multi Colo­red Flowers: Gabriele Grassl/iStock
  • antenna towers pylon closeup: LucaLorenzelli/iStock
  • sun­flower and solar panel of electric power sta­tion as sym­bol for rene­wa­ble energy: filmfoto/iStock
  • Lab­ur­num: Reimphoto/iStock
  • Man Voi­ter Put­ting Bal­lot Into Voting box. Demo­cracy Free­dom Concept: Sergey Tinyakov/iStock
  • Human Hand Pla­cing A Coin On Incre­a­sing Coin Stacks: AndreyPopov/iStock
  • Bun­des­haus: Parlamentsdienste
  • Modern resi­den­tial buil­dings, apart­ments in a new urban housing: ah_fotobox/iStock
  • Bun­des­haus: Parlamentsdienste
  • Abstim­mung: Andreas Käsermann
  • Series of color­ful city bicycles: Lanski/iStock
  • Bau­pfusch: Stöckli Grenacher Schäubli
  • Bundeshaus2 Andreas Käsermann: Andreas Käsermann

Werbung