Schliessen

Casafair Logo

Neue Ener­gie­eti­ket­ten: Hilfe beim Kaufentscheid

Ener­gie & Umwelt, Licht & Haustechnik

Ener­gie, Ener­gie­ef­fi­zi­enz, Mobi­li­tät, Tech­nik, Umwelt

Mi, 01.01.2014

Zwei Mil­lio­nen Wasch­ma­schi­nen in Schwei­zer Haus­hal­ten schlu­cken gehö­rig Strom und Was­ser. Neue Ener­gie­eti­ket­ten erleich­tern mit ihren Zusatz­in­for­ma­tio­nen den Kauf­ent­scheid. Spar­sa­mere Geräte scho­nen die Umwelt und das Portemonnaie.

Rund zwei Mil­lio­nen Wasch­ma­schi­nen ste­hen in Schwei­zer Haus­hal­ten und ver­brau­chen jähr­lich satte 790 Mil­lio­nen Kilo­watt­stun­den (kWh) Ener­gie. Das ist Strom für ins­ge­samt 140 Mil­lio­nen Fran­ken. Dazu schlu­cken sie eine gewal­tige Menge an Was­ser, rund 25 Mil­lio­nen Kubikmeter.

Der Autor

Stefan Hartmann

Ste­fan Hart­mann
Jour­na­list BR

Tipps zum Waschen

  1. Fül­len Sie die Wasch­ma­schine mög­lichst ganz und ver­zich­ten Sie auf das Vor­wa­schen. Leicht ver­schmutzte Wäsche waschen Sie mit Spar­pro­gramm und auf 30 Grad, das genügt fast immer. ?Koch­wä­sche waschen Sie mit 60 statt mit 90 Grad. Tie­fere Tem­pe­ra­tu­ren mit län­ge­rer Wasch­zeit brin­gen gleich­wer­tige Wasch­re­sul­tate, ver­brau­chen aber weni­ger Ener­gie und scho­nen das Gewebe.
  2. Wäh­len Sie eine hohe Schleu­der­zahl, wenn die Wäsche maschi­nell getrock­net wird: Tumb­ler brau­chen zwei bis drei­mal so viel Ener­gie wie das Waschen der­sel­ben Menge Kleider.
  3. Dosie­ren Sie das Wasch­mit­tel richtig.
  4. Zum Nacht­ta­rif waschen Sie günstiger.
  5. Alte Geräte kön­nen Sie dort zurück­ge­ben, wo neue ver­kauft wer­den – kos­ten­los und ohne Neukaufsverpflichtung.

Werbung