Schliessen

Casafair Logo

Zum Schutz unse­rer Lebens­grund­la­gen: Stel­lung­nahme zum Indi­rek­ten Gegen­vor­schlag Biodiversitätsinitiative

Casafair setzt sich als Ver­band der umwelt­be­wuss­ten und ver­ant­wor­tungs­vol­len Wohneigentümer*innen für die Stär­kung der Bio­di­ver­si­tät ein. Wir begrüs­sen, dass der Bun­des­rat die Schwei­zer Bio­di­ver­si­tät, die Land­schaft und das bau­kul­tu­relle Erbe mit der Revi­sion des Natur- und Hei­mat­schutz­ge­set­zes (NHG) bes­ser sichern will. Denn heute wird deut­lich zu wenig für den Schutz unse­rer Lebens­grund­la­gen getan.

Wir befür­wor­ten die Stoss­rich­tung der Ver­nehm­las­sungs­vor­lage, darin sind aber einige Bestim­mun­gen zu ergän­zen. Bei­spiels­weise soll durch Auf­bau und Ver­net­zung von Schutz­ge­bie­ten eine öko­lo­gi­sche Infra­struk­tur geschaf­fen wer­den, wie sie der Bun­des­rat in sei­ner Stra­te­gie Bio­di­ver­si­tät seit 2012 vor­sieht. Wir unter­stüt­zen dazu die For­de­rung der Dop­pe­lin­itia­tive Bio­di­ver­si­tät und Land­schaft nach einem Anteil der Schutz­flä­chen von min­des­tens 20% bis 2030. Bestehende Inven­tare sol­len kon­se­quen­ter ange­wen­det wer­den, aus­ser­dem ist das Beschwer­de­recht für Natur- und Hei­mat­schutz­or­ga­ni­sa­tio­nen zu erweitern.

Die Bio­di­ver­si­tät ist in einem Besorg­nis erre­gen­den Zustand, wes­halb es jetzt umfas­sende und wirk­same Mass­nah­men braucht. Für den Schutz von Bio­di­ver­si­tät, Land­schaft und bau­kul­tu­rel­lem Erbe tra­gen wir eine gemein­same Verantwortung.

Die gesamte Stel­lung­nahme als PDF.



Bildquelle

  • Com­mon Kingfisher: gebut/iStock

Werbung