Schliessen

Casafair Logo

Son­nige Aus­sen­stube für kühle Zei­ten

Haus & Gar­ten

Bauen, Hei­zung

Mi, 01.01.2014

Win­ter­gär­ten sind gross­flä­chig ver­glaste Räume, die an die Aus­sen­fas­sade des Hau­ses ange­baut sind. Als zusätz­li­che Wohn­stube im Win­ter bie­ten sie auch Platz zum Über­win­tern von Pflan­zen. Güns­tig sind Win­ter­gär­ten aller­dings nicht. Fra­gen an Erich Grond, Schwei­zer-Metall­bau.

Wenn ich als Haus­be­sit­zer zu Ihnen komme, weil ich einen Win­ter­gar­ten bauen will – was wol­len Sie von mir wis­sen?

Zunächst kläre ich ab, was er unter dem Win­ter­gar­ten ver­steht. Viele stel­len sich einen beheiz­ten Raum vor, also eine zusätz­li­che Wohn­stube mit allem Kom­fort, der durch­ge­hend benutzt wer­den kann. Ich frage des­halb immer, wie er ihn nut­zen möchte; das ist auch eine Kos­ten­frage.

Was ist der Win­ter­gar­ten im ursprüng­li­chen Sinn?

Eigent­lich ist er ein unbe­heiz­ter Raum an der Süd­seite des Hau­ses, der wäh­rend 9 bis 10 Mona­ten benutzt wer­den kann. Die Son­nen­wärme in den kal­ten Win­ter­mo­na­ten eig­net sich ideal zum Über­win­tern von Kübel­pflan­zen wie Ole­an­der oder Zitrus­bäu­men. Rich­tig gebaut, sollte die Tem­pe­ra­tur des Raums im Win­ter nicht unter 5 Grad zu lie­gen kom­men.

Was ist gegen die Hitze im Som­mer zu tun?

An Süd­la­gen ist die Ein­strah­lungs­wärme der Sonne zwar opti­mal. Aber ent­spre­chend wich­tig ist die Beschat­tung. Ohne Beschat­tung wird der Raum im Som­mer rasch zum glü­hen­den Treib­haus. Die Son­nens­tore muss dabei unbe­dingt aus­sen sein.

Wie sieht die Beschat­tung aus?

Heute gibt es sen­sor- und moto­ren­ge­steu­erte Sonnen/ Wind­wäch­ter: Bei Son­nen­strah­lung wird auto­ma­tisch die Mar­kise aus­ge­fah­ren und bei Bewöl­kung oder star­kem Wind wie­der ein­ge­zo­gen. Son­nens­to­ren soll­ten zur bes­se­ren Beschat­tung des Sitz­plat­zes etwa einen Meter über die Ober­kante hin­aus­rei­chen; so beein­träch­ti­gen sie die Aus­sicht nicht.

Wie steht es mit dem Belüf­ten?

Das Abfüh­ren der Hitze ist ganz wich­tig. Wir emp­feh­len ein Dach­fens­ter oder Kipp­flü­gel in den Sei­ten­wän­den.

Wor­auf muss man beim Bau ach­ten?

Nach dem Aus­hub muss das Fun­da­ment iso­liert wer­den, z.B. mit Glas­schot­ter; erst her­nach wird beto­niert. Die Dicke des Fun­da­ments hängt von der Mee­res­höhe ab, Stich­wort Boden­frost. Leicht dun­kel getönte Boden­plat­ten spei­chern die Wärme, die am Abend wie­der abge­ge­ben wird, am bes­ten. Für die Trag­kon­struk­tion ste­hen Stahl‑, Alu­mi­ni­um­sowie Holz­trä­ger zur Aus­wahl.

Wie sol­len die Sei­ten­wände und das dach beschaf­fen sein?

Falt­wände und Schie­ber – beide natür­lich Dop­pel­ver­gla­sun­gen, sind die Ren­ner.
Falt­wände haben den Vor­teil, dass man die ganze Flä­che auf­ma­chen kann; die Flü­gel­breite ist aller­dings auf einen Meter beschränkt, was einige als stö­rend für die Aus­sicht emp­fin­den. Dafür kann man den Win­ter­gar­ten ganz öff­nen. Die Schie­ber­lö­sung schät­zen jene, wel­che viel Glas sehen wol­len; die Flü­gel kön­nen bis zu 4 Meter breit sein.

Wie steht es mit den Kos­ten, zum Bei­spiel eines Win­ter­gar­tens von 4 ×5 Meter Grund­flä­che und 3 Meter Höhe?

Wir rech­nen für die Glas­wände und die Beschat­tung zwi­schen 1300 und 1500 Fran­ken pro Qua­drat­me­ter, macht rund 75 000 Fran­ken. Die Boden­platte ist mit etwa 15000 Fran­ken zu ver­an­schla­gen. Das sind 90 000 Fran­ken. Die beheizte Vari­ante kommt noch einen Drit­tel teu­rer zu ste­hen.

Der Autor

Stefan Hartmann

Ste­fan Hart­mann
Jour­na­list BR

Gut zu wis­sen

Für Win­ter­gär­ten braucht es eine Baubewilli­gung. Der unbe­heizte Win­ter­gar­ten wird in ein­zel­nen Kan­to­nen und Gemein­den von der Aus­nüt­zung (anre­chen­bare Brutto­ geschoss­flä­che) befreit. Ein tem­pe­rier­ter Win­tergarten, des­sen Hei­zung auf höchs­tens 10 Grad ein­ge­stellt wer­den kann, gilt als Wohn­raum und zählt des­halb zur Aus­nüt­zung; er unter­liegt jedoch nicht den Wärmedämm­vorschriften. Ein beheiz­ter Win­ter­gar­ten, der ganz­jäh­rig benutzt wer­den kann, gilt als Wohn­raum und zählt des­halb zur Aus­nützung; er unter­liegt den Wärmedämm­vorschriften.

Info

Der Win­ter­gar­ten, www.bfe.admin.ch

Werbung