Schliessen

Casafair Logo

Mit Ther­mo­gra­fie Ener­gie­l­ecks orten

Bauen, Reno­vie­ren & Sanie­ren

Bauen, Ener­gie, Hand­wer­ker, Hei­zung, Licht, Umbauen

Mi, 01.01.2014

Ther­mo­gra­fie ist der erste Schritt zu einer ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Sanie­rung von Alt­bau­ten. Sie macht deut­lich, wo die Schwach­stel­len an Fas­sade, Dach und Fens­ter lie­gen. Doch Ther­mo­gra­fie muss sorg­fäl­tig aus­ge­führt und die Befunde müs­sen rich­tig inter­pre­tiert wer­den. Erst dann lässt sich sinn­voll sanie­ren. Ener­gie­fach­mann Chris­tof Meier berich­tet.

Für die Pla­nung einer ener­gie­ef­fi­zi­en­ten Sanie­rung bei einem Alt­bau ist eine Ther­mo­gra­fie des Gebäu­des uner­läss­lich. Dabei wer­den mit einer Wär­me­bild­ka­mera zu kal­ter Nacht­zeit Auf­nah­men der Gebäu­de­fas­sade gemacht. Ther­mo­gra­fie macht Wär­me­ver­luste an der Gebäu­de­hülle sicht­bar: Bau­sün­den, uniso­lierte Instal­la­tio­nen in den Aus­sen­wän­den sowie Feuch­tig­keits­schä­den. Sol­che gro­ben Män­gel wären ohne Ther­mo­gra­fie­auf­nah­men auch für den bes­ten Fach­mann kaum erkenn­bar. Mit Ther­mo­gra­fie kann die Sanie­rung ziel­ge­rich­tet, ener­gie- und kos­ten­ef­fi­zi­ent ange­gan­gen wer­den. Das Ziel jeder Sanie­rung muss eine mar­kante Ener­gie­ein­spa­rung sein. Der Ener­gie­be­darf soll so weit gesenkt wer­den, dass der noch ver­blei­bende Bedarf durch erneu­er­bare Ener­gie gedeckt wer­den kann. Zur Erin­ne­rung: In unse­rem Land ent­fal­len bei­nahe 50 Pro­zent des gesam­ten Ener­gie­ver­brauchs auf Bau und Betrieb der Gebäude!

Gebäu­de­en­er­gie­aus­weis der Kan­tone (GEAK)

Der Gebäu­de­en­er­gie­aus­weis der Kan­tone (GEAK) zeigt, wie viel Ener­gie ein Wohn­ge­bäude für Hei­zung, Warm­was­ser, Beleuch­tung und andere elek­tri­sche Geräte benö­tigt. Er schafft damit einen Ver­gleich zu ande­ren Gebäu­den und gibt Hin­weise für Ver­bes­se­rungs­mass­nah­men.

Mehr Infor­ma­tio­nen unter: www.geak.ch

Werbung