Schliessen

Casafair Logo

Ist die Gemein­schafts­wasch­kü­che ein Aus­lauf­mo­dell?

Haus & Gar­ten

Ener­gie, Gesetz, Media­tion, Schim­mel­pilz, Stock­werk­ei­gen­tum, Ver­kauf

Do, 18.06.2020

Einst war sie der abso­lute Nor­mal­fall: die Gemein­schafts­wasch­kü­che, wel­che in einem Mehr­par­tei­en­haus von allen genutzt wurde. In der 24-Stun­den-Gesell­schaft passt sie jedoch mit­un­ter nicht mehr so recht zu den stei­gen­den Kom­fort­an­sprü­chen und ver­schwin­det mehr und mehr. Dabei hat die gemein­schaft­lich genutzte Wasch­kü­che viele Vor­teile.

Die gemein­same Wasch­kü­chen­nut­zung ist eine deli­kate Ange­le­gen­heit. Gele­gent­lich «ver­gisst» der Stu­dent von der Dach­woh­nung seine Wäsche und lässt diese so lange hän­gen, bis sie mehr Staub als Fri­sche auf­weist; mal beschwert sich die allein­ste­hende Frau Bieri aus dem drit­ten Stock über die vier­köp­fige Fami­lie im Par­terre, wel­che viel zu häu­fig wasche, und ab und an beklagt sich Haus­wart Moser via hand­ge­schrie­be­nes Pla­kat über die «Saue­rei», wel­che zurück­ge­las­sen werde. Die Gemein­schafts­wasch­kü­che im Kel­ler ist nicht sel­ten der Grund für Feuer unterm Dach. Die Lösung ist der Wasch­turm oder der «eigene Wasch­raum mit Wasch­ma­schine und Tumb­ler», der immer häu­fi­ger in Immo­bi­li­en­aus­schrei­bun­gen anzu­tref­fen ist.

Eine Ent­wick­lung, wel­che auch die Immo­bi­li­en­fach­leute im Casafair-Bera­tungs­netz­werk beob­ach­ten. «Die Nach­frage ist da und gerade bei Ver­mie­tun­gen im geho­be­nen Preis­seg­ment ist der eigene Wasch­turm ein Ver­mark­tungs­ar­gu­ment», weiss Bar­bara Müh­lestein, Immo­bi­li­en­ex­per­tin im Casafair-Dienst­leis­tungs­zen­trum Bern. Dies bestä­tigt Casafair-Zen­tral­vor­stands­mit­glied Michel Wyss: «Mei­ner Mei­nung nach wird meist nach Ziel­grup­pen unter­schie­den: je güns­ti­ger der Wohn­raum, umso eher wird eine Gemein­schafts­wasch­kü­che vor­han­den sein – steigt der Preis, wird ein Wasch­turm gefor­dert.» Wei­ter ist auch der ver­füg­bar Raum mass­ge­bend, sagt Immo­bi­li­en­fach­frau Karin Weis­sen­ber­ger, Co-Prä­si­den­tin Casafair Zürich: «Gerade in klei­ne­ren Woh­nun­gen ist oft die Platz­frage ent­schei­dend. Und des­halb wird die all­ge­meine Wasch­kü­che nach wie vor häu­fig genutzt.»

Der Autor

andreas-kaesermann-2-bild-ruben-sprich

Andreas Käser­mann
Ver­ant­wort­li­cher Kom­mu­ni­ka­tion Casafair Schweiz, Redak­tor «casanostra»

Aus «casanostra» 156

casanostra 156 - Juni 2020

Werbung