Schliessen

Casafair Logo

Erwerb von gemein­schaft­li­chem Grund­ei­gen­tum

Recht

Ver­mie­tung

Do, 07.11.2019

«Wel­che Eigen­tums­for­men gibt es, wenn Ehe­gat­ten gemein­sam ein Grund­stück erwer­ben wol­len, und was gilt es zu beach­ten?»

Das Sachen­recht kennt zwei ver­schie­dene Arten des gemein­schaft­li­chen Eigen­tums: Mit­ei­gen­tum und Gesamt­ei­gen­tum.

Beim Mit­ei­gen­tum steht jedem Mit­ei­gen­tü­mer ein Bruch­teil am Grund­stück zu, wel­ches äus­ser­lich nicht geteilt ist. Jeder Mit­ei­gen­tü­mer wird mit sei­ner Quote im Grund­buch ein­ge­tra­gen. Die Kos­ten und Las­ten, die aus dem Grund­stück erwach­sen, wer­den im Ver­hält­nis ihrer Anteile getra­gen – sofern die Mit­ei­gen­tü­mer keine abwei­chende Rege­lung getrof­fen haben. Auch Wert­stei­ge­run­gen des Grund­stücks wer­den im Ver­hält­nis der Eigen­tums­quo­ten ver­teilt.

Die Autorin

Eliane Ganz

Eliane E. Ganz
LL.M., Rechts­an­wäl­tin und neben­amt­li­che Han­dels­rich­te­rin im Bereich Miete,
Kämp­fen Rechts­an­wälte, Zürich

Aus «casanostra» 153

casanostra 153 - November 2019

Werbung