Schliessen

Casafair
Bollwerk 35
Postfach 2464
3001 Bern
031 311 50 55
hc.ri1566040000afasa1566040000c@tka1566040000tnok1566040000

© 2019 Casafair

Impressum & Nutzungshinweise

Casafair Logo

Die sieben Leben des Eigenmietwerts

Finan­zen & Steu­ern

Eigen­miet­wert, Mobi­li­tät, Poli­tik, Steu­ern, Unter­halt

by casafair Do, 13.06.2019

Mit einer unglaub­li­chen Hart­nä­ckig­keit taucht das The­ma Eigen­miet­wert immer wie­der auf der poli­ti­schen Agen­da auf. Weni­ge The­men, die der­art oft tot­ge­sagt wur­den, die abge­feu­er­ten Breit­sei­ten aber doch immer wie­der über­leb­ten. Zen­tral­vor­stands-Mit­glied Micha­el Wohl­ge­muth ver­or­tet im The­ma ein vom HEV äus­serst geschätz­tes Instru­ment, wel­ches die Exis­tenz­be­rech­ti­gung des Ver­ban­des auf lan­ge Sicht zemen­tie­ren soll.

Michael WohlgemuthSeit Jahr­zehn­ten wird um den Eigen­miet­wert gestrit­ten. Vor allem der Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band wird nicht müde, die Abschaf­fung des Steu­er­pos­tens zu pro­pa­gie­ren. Alle paar Jah­re eine Initia­ti­ve – mal kan­to­nal, mal natio­nal. Der Eigen­miet­wert ist das per­fek­te Wer­be­ve­hi­kel für den Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band.

Der Eigen­miet­wert ist auch eine etwas selt­sa­me Erfin­dung. Vie­le wol­len nicht begrei­fen; dass sie ein Ein­kom­men ver­steu­ern sol­len, das sie nie auf dem Kon­to sehen. Und weil die meis­ten Bür­ge­rIn­nen das Sys­tem nicht recht ver­ste­hen, kann der Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band es immer wie­der pro­bie­ren.

Doch ver­mut­lich wird der Eigen­miet­wert auch dies­mal über­le­ben. Der Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band wird doch ungern auf die­ses gelieb­te Ärger­nis ver­zich­ten, kann er sich doch damit als Anwalt der klei­nen Haus­be­sit­zer posi­tio­nie­ren und ansons­ten in Ruhe die Inter­es­sen der Bau- und Immo­bi­li­en­wirt­schaft ver­tre­ten.

Wer «A» sagt …

Eigent­lich ist der Eigen­miet­wert ja eine Erfin­dung zuguns­ten der Haus­ei­gen­tü­mer. Das war vor etwas mehr als hun­dert Jah­ren. Woh­nen war vor­mals Pri­vat­sa­che: kei­ne Steu­er­ab­zü­ge, kein Auf­schlag des Eigen­miet­wer­tes zum Ein­kom­men. So war die Sache im Lot.

Dann hat­ten die Leu­te von der Bank eine gute Idee: Wie wäre es, wenn das Steu­er­amt den Wohn­ei­gen­tü­mer wie einen Unter­neh­mer behan­del­te? Dann könn­te er Kre­dit auf­neh­men und sei­ne Kos­ten am Ertrag abzie­hen. Das Haus wird ein Unter­neh­men! Das war die Win-win-Idee für Ban­ken und Haus­er­wer­ber. Und sie hat funk­tio­niert.

Weil das alles schon so lan­ge her ist, haben sich die Haus­ei­gen­tü­me­rIn­nen gut dar­in ein­ge­lebt: Abzü­ge machen? Super: Zins, Unter­halt Ener­gie­spa­ren? Die Abzü­ge sind zum Men­schen­recht gewor­den. Aber der Eigen­miet­wert? Was ist das? Dabei ist es doch klar, dass ein Unter­neh­men Erträ­ge UND Aus­la­gen hat. Nur Abzü­ge machen, ohne sich einen Ertrag auf­rech­nen zu las­sen, das gäbe eine kras­se Unge­rech­tig­keit gegen­über den Mie­ten­den. Die kön­nen das Woh­nen ja auch nicht bei den Steu­ern abzie­hen.

Wer den Eigen­miet­wert abschaf­fen und die Abzü­ge belas­sen will, argu­men­tiert unred­lich. Die Kos­ten der pri­va­ten Lebens­füh­rung gehö­ren ganz grund­sätz­lich nicht auf den Steu­er­zet­tel. Wer also zwecks Wohn­ei­gen­tums­för­de­rung eine Aus­nah­me will, muss den Eigen­miet­wert akzep­tie­ren.

Fut­ter für den poli­ti­schen Betrieb

Nun ist die­ser fik­ti­ve Eigen­miet­wert nicht immer ein­fach zu bestim­men. Aber dafür lässt sich wun­der­bar dar­an her­um­schrau­ben. Gleich viel wie der Miet­wert eines Ver­gleichs­ob­jek­tes? Oder nur 70 Pro­zent die­ses Markt­miet­wer­tes? Maxi­mal 60 Pro­zent wären doch schö­ner. Und dann bit­te mög­lichst vie­le Abzü­ge. Da wird der Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band krea­tiv: Zin­sen und Unter­halt, Unter­nut­zungs­ab­zug, Bauspar­ab­zug. Was könn­ten wir denn noch abzie­hen? Damit lässt sich Poli­tik machen.

Es wird gefeilscht, dass sich die Bal­ken bie­gen. Der Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band schiesst, so scharf es geht, ohne das lie­be Tier zu töten. Es soll nur lah­men, nicht ster­ben! Denn auch der Haus­ei­gen­tü­mer­ver­band weiss: ohne Eigen­miet­wert kei­ne Abzü­ge und kein Wer­be­ve­hi­kel.

Und wenn der Eigen­miet­wert die Angrif­fe auch dies­mal über­lebt, so ergibt sich dar­aus doch die Mög­lich­keit, mit dem sel­ben The­ma in eini­gen Jah­ren erneut Medi­en­auf­merk­sam­keit zu erhei­schen

Der Autor

Michael Wohlgemuth

Micha­el Wohl­ge­muth
Archi­tekt, Mit­glied Zen­tral­vor­stand

Aus «casanostra» 151

casanostra 151 - Juni 2019

Werbung