Schliessen

Casafair Logo

Ein beträcht­li­cher Anteil des öffent­li­chen Raums dient als Park­flä­che für Autos. Die­ser Raum könnte auch anders genutzt wer­den. Zum Bei­spiel als Erho­lungs- und Spiel­raum, Gar­ten oder Park für Men­schen. Am PARK(ing) Day, der die­ses Jahr am 16. Sep­tem­ber statt­fin­det, wer­den Park­fel­der tem­po­rär umge­nutzt. Eine Aktion, die zei­gen soll, wie es auf unse­ren Stras­sen auch aus­se­hen könnte.

Die Idee des PARK(ing) Day, der 2005 erst­mals von einem Kunst- und Design-Kol­lek­tiv in San Fran­cisco ver­an­stal­tet wurde, ist sim­pel: Ein mar­kier­tes Park­feld wird wäh­rend vor­über­ge­hend zu einem für alle zugäng­li­chen Ort umgestaltet.

Der PARK(ing) Day fin­det nur statt, wenn Pri­vat­leute Aktio­nen orga­ni­sie­ren. Je mehr umge­nutzte Park­plätze, desto bes­ser. Ob der Park­platz zu einem Spiel­platz, einer Bar, einem Sand­kas­ten, einer gemüt­li­chen Lounge oder einem Kino wird, ist frei. Wich­tig ist nur, dass der Park­platz rasch wie­der in sei­nen ursprüng­li­chen Zustand zurück­ge­baut wer­den kann und die Umnut­zung nicht kom­mer­zi­ell sein darf. Machen auch Sie mit?

Eine PARK(ing) Day-Aktion kann auf einem öffent­li­chen ebenso wie auf einem pri­va­ten Park­platz statt­fin­den. Für die tem­po­räre Umge­stal­tung eines öffent­li­chen Park­plat­zes braucht es eine offi­zi­elle Bewil­li­gung. Weil es dafür ein biss­chen Vor­lauf braucht, emp­fiehlt es sich, früh­zei­tig mit der Pla­nung zu begin­nen. Eine Anlei­tung, Inspi­ra­tion und Hilfe für die Bewil­li­gung fin­den sich auf der Web­site des Ver­ein umver­kehR. Freuen wir uns auf viele Park­plätze, die für einen Tag zum Park werden.



Bildquelle

  • Out­side Livingroom: iStock_richellgen
  • Child Play­ing With Chalk: iStock_Keeley-Coyle

Werbung