Schliessen

Casafair Logo

Am 27. Novem­ber stimmt Basel über die Kli­ma­ge­rech­tig­keits­in­itia­tive «Basel 2030» ab. Die Bas­le­rin­nen und Bas­ler haben die Chance, «hier und jetzt» etwas gegen den Kli­ma­wan­del zu unter­neh­men. Zusam­men mit ande­ren Städ­ten wie Ade­laide, Oslo oder Kopen­ha­gen kön­nen wir ein muti­ges Zei­chen set­zen und einen glo­ba­len Wan­del inspirieren.

Kon­kret for­dert «Basel 2030», die Treib­haus­gas­emis­sio­nen im Kan­ton Basel-Stadt bis 2030 anhand von ver­bind­li­chen Absenk­pfa­den auf netto null zu sen­ken. Wich­tig ist, dass der Kli­ma­schutz sozial gerecht umge­setzt wird. Die Kos­ten sol­len fair ver­teilt wer­den und nicht haupt­säch­lich zulas­ten der ärme­ren Bevöl­ke­rung, des Mit­tel­stands oder der KMU abge­wälzt werden.

In Basel wird schon jetzt eini­ges für den Kli­ma­schutz getan. Das Tempo ist aber zu lang­sam: Das CO2- Bud­get, das uns noch übrig bleibt, wenn wir die Erd­er­wär­mung unter 1,5 Grad hal­ten wol­len, wer­den wir schon vor 2030 auf­ge­braucht haben. Je frü­her wir anfan­gen, desto mehr spa­ren wir die Ener­gie­kos­ten für teuer impor­tier­tes Gas, und desto güns­ti­ger sind die Fol­gen der Klimakrise.

2 x JA für die Klimagerechtigkeitsinitiative

Am 14. Sep­tem­ber ist die Initia­tive im Gros­sen Rat Basel-Stadt bera­ten wor­den. Aus­ser der SVP möch­ten alle Par­teien, dass Basel-Stadt so rasch wie mög­lich kli­ma­neu­tral wird. Aller­dings fin­det eine Mehr­heit, das sei bis 2030 nicht mög­lich. So hat sich das Par­la­ment für den Gegen­vor­schlag ent­schie­den: Basel kli­ma­neu­tral bis 2037.

Am 27. Novem­ber kann die Bas­ler Bevöl­ke­rung über die Initia­tive und Gegen­vor­schlag abstim­men. Wir rufen alle Stimm­be­rech­ti­gen zum Abstim­men auf: JA für die Initia­tive und den Gegen­vor­schlag, beim Stich­ent­scheid die Initia­tive ankreuzen.



Werbung